Tags:
create new tag
, view all tags

VPP PIN - Code für das Auslösen von Druckjobs

Ausgangslage

Seit einigen Jahren sind selbstbediente VPP Auslöse-Stationen in Betrieb. Personen melden sich an einem VPP Terminal mit ihrem nethz-Username und -Passwort an und können daraufhin ihre wartenden Druckjobs verwalten. Die gedruckten Seiten jedes Users werden vom VPP-Server in ein Logfile geschrieben, welche periodisch zentral kopiert, in die nethz-DB erfasst und verrechnet werden.

Zudem wurde im Frühling 2012 eine Projektgruppe printing@ETH bestehend aus ID- und ISG-Mitglieder aufgestellt, welche die Möglichkeit einer Zusammenlegung aller Print-Services an der ETH (VPP, ZO, MFGs von HP. Bürki, ISG-Drucker, 'Private Drucker') untersucht und auch die Anforderungen an einen solchen zukünftigen Printservice festlegen wird. Dabei wurde auch die Notwendigkeit eines verbreiteten Pull-Printings (die Printjobs werden nicht wie beim Push-Printing unmittelbar gedruckt, sondern erst vor Ort freigegeben) für Mitarbeiter- und Abteilungsdrucker erkannt (Secure Printing). Eine Möglichkeit eines Pull-Printing für den VPP-Service wurde mit dem VPP-PIN implementiert.

Da die meisten gängigen Grossdrucker heutzutage sehr komplexe Aufgaben bewältigen können, hat sich für die Bedienung ein Touch-Screen eingebürgert. Einige dieser Drucker bieten die Möglichkeit, eigene Webseiten darauf zu «publizieren». Weil eine VPP-Station jeweils einen separaten Computer mit Bildschirm und Tastatur erfordert, hat man sich Gedanken gemacht, wie man den Touch-Screen dieser Drucker so konfigurieren könnte, dass die Jobs direkt auf dem Drucker ausgelöst werden können. Für die Eingabe von Username und Passwort ist der Touch-Screen in der Regel zu klein und zu umständlich. Deshalb hat man sich für einen 6- oder 9-stelligen PIN-Code entschieden, welcher anstatt der Username-Passwort Kombination zum Einsatz kommt.

beteiligte Personen

  • Robi Martos (VPP Entwicklung)
  • Urs Beckmann (VPP Entwicklung)
  • Rolf Müri (Gruppenleiter VPP Entwicklung)
  • Dieter Hennig (Koordination)
  • Swen Vermeul (nethz Admin-Tool, LDAPS)
  • Matteo Corti (Gruppenleiter SWS IAMES)
  • Vlado Nespor (LDAPS)

Funktionsprinzip

Die mit DONE gekennzeichneten Punkte beschreiben Prozesse, die auch bei den jetzigen VPP-Stationen üblich sind. NEW bezeichnet die neuen Prozesse.

  • NEW damit ein User an einer VPP-Touch-Station seinen PIN-Code eintippen kann, muss er sich zuerst einen solchen definieren
  • NEW der User loggt sich unter http://passwort.ethz.ch ein und wählt meine Services, VPP PIN
  • NEW der zur Zeit aktive Code wird eingeblendet und kann neu gewürfelt werden, jede Zahlenkombination existiert nur genau einmal
  • NEW die Zahlenkombination wird ins LDAPS geschrieben, in das Feld «vppCode»
  • NEW der User geht zum Drucker oder zur Auslösestation und gibt dort seinen VPP PIN ein
  • NEW die beim Drucker angezeigte Website fragt den LDAPS nach diesem PIN ab
  • DONE die Userinformationen werden aus dem LDAPS ausgelesen
  • DONE der VPP-Server wird nach hängigen Druckjobs abgefragt
  • DONE die Aktionen am Druckjob werden dem VPP-Server mitgeteilt
  • DONE die Logfiles werden vom VPP-Server geschrieben
  • DONE die Logfiles werden wegkopiert und zentral in der nethz-DB erfasst

Testbetrieb

  • Anfangs Juli wurde ein Touch-Screen im RZSELF (ohne Verrechnung) an einem SW-Drucker in Betrieb genommen und von Kunden auch benutzt.
  • Um die Akzeptanz dieses Verfahrens auch bei den Studenten zu erfahren wurde am 10.9. im HG D11 ein Drucker mit einem separaten Touch-Screen in Betrieb genommen.
  • anfangs kam es zu ein paar Fehlern bei den Einträgen im VPP-Logfile, diese wurden vom cronjob update_vpp_accounting.pl sofort erkannt und gemeldet (Matteo, Swen)
  • der Fehler wurde noch am selben Tag von Robi behoben
  • kurze Zeit später war der Drucker blockiert (Papierstau)
  • der Zeitpunkt der Test-Inbetriebnahme wurde kurz vorher kommuniziert und führte zu einigen Diskussionen
  • am 11.9. testet Dieter den Drucker ausgiebig, diverse Mängel in der Bedienung werden erkannt
  • Der Drucker wurde durch einen Techniker repariert
  • Den Betreibern der Studenterechner wurde mitgeteilt, dass ca. die Hälfte der PC's keinen funktionierenden Druckertreiber installiert haben.

Verbesserungsvorschläge Usability VPP Touch

  • auf allen Seiten sollte stets das Device angezeigt werden
  • wenn der Code eingetippt ist, sollte oben der Vorname und Nachname des Benutzers auftauchen, damit man sicher ist, wessen Jobs gerade angezeigt werden
  • einen Knopf «zurück» oder «anderen PIN eingeben» oder «ausloggen» wäre hilfreich (damit man nicht das Timeout abwarten muss)
  • neben der Zahlentastatur noch etwas zusätzliche Information, etwa
    • Bitte geben Sie Ihren VPP PIN ein, um Ihre Druckjobs auszulösen
    • Den VPP PIN können Sie unter passwort.ethz.ch -> meine Services definieren
  • wenn keine Jobs vorhanden sind, soll dies ersichtlich sein
  • die grüne OK-Taste farblich etwas besser hervorheben
  • Zeit zwischen Auslösen und fertigem Druck muss verbessert werden

Anwendungsbereich

VPP Touch eignet sich für unbediente Drucker, die im Idealfall bereits einen eingebauten Touchscreen aufweisen. Andere Drucker können mit einer separaten Auslösestation (Mini-PC mit Touchscreen) ausgestattet werden.

Aufwand

  • auf Seite SWS und Basisdienste
    • insgesamt relativ keiner Aufwand
    • Vlado hat das neue Attribut vppCode im LDAPS erstellt
    • Swen hat die kleine Website für die Generierung des Codes geschrieben (weniger als ½ Tag)
    • dazu kommen noch einige Hilfeleistungen für Robi im Bereich Perl und LDAP (ca. 1 Tag)
    • Dieter Hennig hat sich um die Projektkoordination gekümmert
  • auf Seite VPP
    • Robi: Konzept, Programmierung, Testen, Präsentationen (mehrere Life-Demos) und Dokumentation (wie diese hier smile )
    • Urs: Unterstützung und Integration in Xerox MFG
    • Rolf: Unterstützung und Schnittstelle VPP-Touch
    • Alain: Webserver (ca. 1 Tag)

-- SwenVermeul - 2012-09-17

Topic revision: r5 - 2012-09-24 - vermeul
 
This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by PerlCopyright © 2008-2017 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback